huFREisen
Ferne Welten ganz nah

Tussi-Tour

Du willst deinen Junggesellinnenabschied mal anders feiern, am liebsten mit deinen Mädels vom Stall? Gönnt euch eine ordentliche Portion Spaß mit der Tussi-Tour und macht euch einen unvergesslichen Tag in der pink-silbernen Wunderlandschaft! Freu dich auf einige besondere Extras, die diesen Tag unvergesslich machen. Dieser Trail ist so ausgelegt, dass für jede von euch etwas dabei ist, auch wenn ihr noch keine Trail-Erfahrungen habt. Zudem gibt es einiges, das nicht unbedingt zum Thema Trail passt, sich aber toll gemeinsam machen lässt und jede Menge Spaß bringt.

Du suchst noch einen DJ (tomnoise.de) oder Fotografen (niklasvoigt.com) für deine Hochzeit? Schau doch mal bei den beiden vorbei!



Was dich erwartet:


Der Schleifensprung

Nicht hoch, aber durch die schöne glitzernde Dekoration und die pinken Pferdchen ein echter Hingucker für dein Pferd. Dein Pferd soll nicht springen? Dann leg die Stange einfach auf den Boden.


Der SchritT über die SchwelLe

Den muss auch dein Pferd sich erstmal trauen. Dabei kannst du ihm helfen, indem du z.B. zunächst den glitzernden Alu-Untergrund weglässt und das Luftballon-Tor etwas breiter stellst. Da sich die Ballons im Wind bewegen, verändert sich dieser Durchgang für dein Pferd immer wieder. Lass es zunächst im Schritt passieren, versuche es dann zwischen den Ballons anzuhalten und auch rückwärts zu richten. Wenn das gelassen klappt, kannst du die Schwelle natürlich auch schneller überschreiten.


Das BälLebad

Das Bällebad kann in 2 Richtungen durchquert werden. Beginne zunächst mit der kürzeren Strecke. Manche Pferde versuchen, diesem ungewohnten Untergrund zu entgehen, indem sie darüber springen. Dann lass dein Pferd zunächst ausgiebig schnuppern und frage mit ganz wenig Energie nach einem kleinen Schritt. Geht dein Pferd mutig und gelassen beide Richtungen und bleibt auch in den Bällen stehen, kannst du auch nach dem Passieren im Trab fragen. Rückwärts in die Bälle zu gehen, über die kleine Kante hinweg, ist eine große Herausforderung. Sei dir dessen bewusst, falls du danach fragen möchtest.


Der pinke Gang

Diese Station lässt sich vielfältig und mit ganz unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden passieren. Du kannst gerade hindurch führen oder reiten. Dabei nimmst du am Eingang den Becher von einem Stab mit und setzt ihn am Ende wieder auf einen Stab drauf. So kannst du das einhändige Reiten üben und auch das korrekte Anhalten. Natürlich geht es auch umgekehrt: Du sammelt den Becher am Ende des Ganges ein und führst oder reitest dann solange rückwärts, bis du ihn am Anfang auf einen Stab stecken kannst. Beides geht natürlich auch im Slalom und in weiteren Kombinationen. Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.


Der Sprung ins Glück

Dies ist ein Engpass von oben und unten. Beginnen kannst du durchaus erstmal, indem du den Sprung weglässt und dein Pferd unter dem ungewohnten Bogen hergehen lässt. Danach kannst du den Sprung einbauen und die Höhe an das Gemüt deines Pferdes anpassen. Wie immer gilt: Lieber erst einfach beginnen und Vertrauen aufbauen. Das fördert und festigt eure Beziehung.


Das BäLlefeld

Hier warten gleich mehrere Herausforderungen. Es klingt ganz banal, aber dein Pferd muss zum Passieren über die Softbalken steigen und seine Füße heben. Dadurch spannt sich natürlich auch die Bauchmuskulatur an, der Rücken hebt sich und die Oberlinie wird länger. Dies wird zusätzlich durch das Schauen nach und vielleicht Schnuppern an den Bällen unterstützt. Gib Verantwortung ab und lass dein Pferd allein seinen Weg durch die runden Hindernisse finden. Es wird sich stärker konzentrieren, wenn es selbst die Lösung finden muss. Lass es auch inmitten der Bälle stehen bleiben. Durch das Bällefeld förderst du Mut und Gelassenheit.


Das Brautstrauß
werfen

Ein Spaß für alle Anwesenden! Wie geschickt seid ihr Mädels? Dein Pferd lernt dabei gelassen zu bleiben, wenn es sich merkwürdig anmutenden Gegenständen nähern soll oder sich etwas dicht und schnell an seinem Kopf vorbei bewegt. Ihr übt gemeinsam das korrekte Anhalten an einem bestimmten Punkt und das Stehenbleiben.


Der Schleiertanz

Du kannst den Schleier zu einem Engpass an der Bande aufbauen oder auch damit führen oder reiten. Ein Engpass von oben wird er, wenn du ihn z.B. über den Kopf deines Pferdes hältst. Viele Pferde sind durch Dinge, die sich von oben nähern, sehr verunsichert. Insofern ist dies eine tolle Übung zur Desensibilisierung und zum Gelassenheitstraining. Auch das einhändige Reiten kannst du damit üben. Ob du dich darauf beschränkst ihn vom Boden aus einzusetzen oder auch damit reitest, solltest du von deinem Pferd abhängig machen. Überforderung schafft kein Vertrauen - genaues Hinhören schon.


Rosi und Magic

Bei jedem Trail wirst du durch unsere Hüpftier-Herde unterstützt. Dabei übernehmen die lieben Kleinen vielfältige Aufgaben: Sie begrenzen etwas für dich, tragen brav Stangen, bilden Engpässe und Tore und halten auch ganz still, wenn dein Pferd seitwärts über sie hinwegschreitet. Außerdem lassen sie sich natürlich problemlos auf den Arm nehmen und reiten gerne eine Runde mit dir mit. Bei Fotos geben sie alles und lächeln freudig in die Kamera. Also wenn das keine Unterstützung ist... Bei diesem Trail begleiten dich Rosi und Magic.


Extras & Musik

Als Extras für alle Teilnehmer:innen bekommt ihr: Seifenblasen, Schneebälle und 1x Einwegkameras sowie Schleifen und Halsbänder für alle Zwei- und Vierbeiner. Die Braut bekommt zusätzlich als Accessoires eine Krone für den Reithelm, zwei Schärpen für Braut und Pferd sowie ein Set aus pinker Schabracke und pinken Gamaschen. Prosecco gibt es für den Abschluss der Tussi-Tour.
Bitte denkt daran, dass ihr den Alkohol erst nach Beendigung des Trails trinkt! Kein Alkohol am Zügel. Euer Pferd ist euer Partner und verdient jederzeit eure volle Aufmerksamkeit.
Bei Übergabe des Trails erhaltet ihr Zugriff auf eine individuelle Playlist mit passenden Songs für mehrere Stunden, die ihr während eurer Hufreise abspielen könnt.



Achtung

Sollte dein Pferd beschlagen sein, empfehle ich Gamaschen oder Bandagen zum Schutz zu verwenden. Stollen oder Widia-Stifte sind bei KEINER Hufreise erlaubt, da sie das Material der Stationen beschädigen.



PreisE

Deine Tussi-Tour kostet – inklusive allen Extras – für diesen Tag 180 €.